Wir befinden uns jetzt ganz klar in der Pionierphase. Das bringt Unwägbarkeiten, aber auch viel freien Gestaltungsraum: Wie wollen wir gemeinsam leben? Welche Strukturen helfen uns dabei und wie können wir sie aufbauen? Wie möchten wir diesen Platz gestalten und wie möchte der Platz gestaltet werden? Was soll hier alles Raum finden?

Es braucht viel Zeit, sich darüber abzustimmen – während nebenher noch viele Forderungen von außen kommen: Behördliche Bestimmungen sollen umgesetzt werden (z. B. Bauanträge, Löschwasserversorgung); Zugleich soll das Eigentum am Gelände von momentan einer Person auf eine Genossenschaft übertragen werden. Dafür gilt es den Kaufpreis (ca. 600.000 €) aufzubringen. Diesbezüglich hatten wir bereits sehr erfreuliche Gespräche mit der GLS-Bank (eine ethische Bank, aber dennoch eine Bank – müssen wir uns wirklich für 20 Jahre binden?!). Wir würden uns freuen, Finanzmittel auch über investierende Genossenschafts-Mitglieder, private Darlehen, u.ä. zu sammeln.

–> Hier folgt bald ein Link: auf eine eigene Seite über ‚Genossenschaft‚ (mit Satzung, etc.)

Die Pionierphase stellt für uns alle ein großes Lernfeld dar! Wir arbeiten uns in neue Themen ein, machen Fehler, aber feiern auch Erfolge. Und wir sind offen und dankbar für Unterstützung (in verschiedenster Form: Erfahrungen teilen, handwerklich, Anregungen, netter Zuspruch, mit einziehen)!

 

Wir wollen es nicht beschönigen: Bei uns gibt es noch viele Baustellen – hinsichtlich der Gebäude, aber auch die Strukturierung von Gemeinschafts-Leben und -Arbeiten, sowie das gemeinsame Konzept sind noch voll im Aufbau.

 

Momentan vorrangige Aufgaben:

Gründung einer Genossenschaft

Finanzierung des Kaufes

Gruppenbildung (zusammenwachsen)

gemeinsame Vision und Konzept erträumen und erarbeiten

gemeinsame Arbeits- und Lebensstrukturen aufbauen

‚Legalisierung‘ (Bauanträge, Löschwasserversorgung, Brandschutz-Auflagen, Kommunikation mit Behörden, …)

Gebäudesicherung und Instandsetzung

Fertigstellung der Heizung

Aufbau der Homepage

Gemüsegarten (ein kleiner aber leckerer Beginn)

Aktuell sind wir auch dabei, einen Förderantrag zu stellen, um im Rahmen des 100-Jahre-Bauhaus-Jubiläums Finanzmittel zu erhalten für Gebäudesicherung an verschiedenen Gebäuden und die Wieder-Nutzbarmachung unseres großen Saals (200m²), den wir für die Öffentlichkeit zur Verfügung stellen und auch für eigene Veranstaltungen nutzen wollen (z. B. Kino, Familienfeiern, Tanzkurse, …).

„Pionierphase bedeutet leider auch manche kurz- bis mittelfristigen Lösungen und Kompromisse, um Anforderungen und Notwendigkeiten (z. B. Heizung) erstmal zu erfüllen, auch wenn sie unseren eigenen Visionen und Ansprüchen nicht ganz entsprechen. Auf das, was wir kritisieren, zuzugehen, den Versuch des Verstehens zu unternehmen und dennoch zuversichtlich zu bleiben, dass Veränderung möglich ist.“

Menü